UNA Nettersheim

Sonntag, 21. Juli 2019
UNA informiert (25): Schulentwicklung im südlichen Südkreis:
Donnerstag, den 25. Februar 2010 um 16:35 Uhr
Nettersheim + Dahlem + Blankenheim = neuer Anfang mit alten und neuen Problemen

Am Mittwoch, den 3. Februar 2010, gab es im Dahlemer Rathaus in Schmidtheim eine Premiere, die in anderer Form schon vor einigen Jahren hätte stattfinden sollen. Die Probleme sind nämlich schon seit langem allgemein bekannt.

Seit drei Jahren gibt es auch eine detaillierte Untersuchung der Bonner Projektgruppe Bildung und Region im Auftrag der sechs betroffenen Gemeinden zur Situation der Schulentwicklung bei uns im Südkreis. Die Analysen der Wissenschaftler sind damals ausführlich im Schulausschuss und im Gemeinderat besprochen worden. Der Teil III der Studie, in dem die Projektgruppe  Lösungsmöglichkeiten untersucht und konkrete Vorschläge gemacht hatte, um Schulstandorte zu erhalten und die Fahrtzeiten für die Kinder in unserer ländlichen Region in einem vertretbaren Rahmen zu halten, wurde aber nicht bekannt gegeben. Der Bürgermeister wollte mit seinen  fünf Kollegen aus dem Südkreis konkrete Vorschläge erarbeiten, und eine Bekanntgabe der Vorschläge der Projektgruppe würde diese Arbeit gefährden, hieß es.

In den letzten Jahren ist der Gemeinderat aber immer wieder vertröstet worden. Informationen über die Vorschläge der Projektgruppe oder über Ergebnisse des Arbeitskreises der Bürgermeister hat es nicht gegeben. Aber es wurde andererseits immer wieder auf die dramatische demografische Entwicklung hingewiesen und auf mögliche Schulschließungen und Zusammenlegungen. Darüber haben wir schon in UNA informiert Nr. 23 berichtet.

Ein Ergebnis scheint die Arbeit der Bürgermeisterrunde aber doch ergeben zu haben: Man geht jetzt getrennte Wege. Die Kölnische Rundschau berichtet am 6. Februar, dass der Kaller Bürgermeister Radermacher zwar alle Bürgermeister eingeladen hatte, aber "es erschienen nur drei davon. Radermacher zeigte sich recht enttäuscht darüber, dass die Blankenheimer, Dahlemer und Nettersheimer diesen Termin abgesagt hatten."

Die Bürgermeister aus Kall, Schleiden und Hellenthal verständigten sich dann darauf, einen gemeinsamen Schulzweckverband zu gründen.

Die Blankenheimer, Dahlemer und Nettersheimer hatten sich am 3. Februar im Schmidtheimer Rathaus getroffen, um sich ebenfalls mit der Schulentwicklung zu beschäftigen. Wie auch in Kall saßen aber nicht nur die Bürgermeister am Tisch, sondern auch die Vorsitzenden der Fraktionen und der Schulausschüsse in den jeweiligen Gemeinden.

Die Atmosphäre in Schmidtheim war gut, konkrete Ergebnisse gab es noch keine. Das magische Datum ist der 9. Mai.

In Schmidtheim wurden im wesentlichen für die zukünftige Schulentwicklung zwei Modelle vorgestellt.
1. Die von Bürgermeister Pracht schon vor zwei Jahren und von den Grünen schon seit vielen Jahren geforderte Fortdauer des gemeinsamen Unterrichts der Grundschule bis zum sechsten Schuljahr.
2. Gemeinsamer Unterricht bis zum sechsten Schuljahr, wobei aber auch die Möglichkeit besteht, schon nach dem vierten Schuljahr auf das Gymnasium zu wechseln. Dieses an der rheinland-pfälzischen Regionalschule orientierte Modell ist ebenfalls schon seit Jahren im Gespräch.

Aus unserer Sicht haben beide Modelle mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Neben den pädagogischen Aspekten ist eine weitere Gemeinsamkeit, dass beide Modelle gute Ansätze zur Lösung der Probleme im ländlichen Raum bieten.

Die größte Gemeinsamkeit aber ist, dass beide Modelle unter der gegenwärtigen Landesregierung keine Chance haben.

Dass war auch allen Anwesenden in Schmidtheim klar. Mit dem nächsten Treffen ist deshalb erst nach den Landtagswahlen im Mai zu rechnen.

Ganz ohne Ergebnisse war aber auch das Treffen in Schmidtheim nicht: Es gab eine Bestandsaufnahme der Bildungseinrichtungen in den drei Gemeinden und es wurden Arbeitsaufträge verteilt. Der Bürgermeister wird in der Sitzung des Schulausschusses am Dienstag, den 2. März um 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses darüber berichten. Außerdem geht es dann um den "Kindergartenbedarfsplan" für unsere Kindergärten und die Schulleiter werden über die Situation an unseren Schulen berichten.

Kommen Sie doch einfach mal hin, wenn Sie Zeit haben!

Ihre

UNA
Unabhängige Nettersheimer Alternative (Grüne und Unabhängige)
www.una-nettersheim.de
 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2019 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.