UNA Nettersheim

Montag, 22. Januar 2018
Historische Stunde im Rathaus gefeiert
Samstag, den 20. Juli 2013 um 11:39 Uhr

Blankenheim/Nettersheim. Es sei dies eine „historische Stunde“, sagte der Nettersheimer Bürgermeister Wilfried Pracht im Blankenheimer Rathaus. Die Gemeinden Nettersheim und Blankenheim absolvierten am Dienstag die konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung des Schulzweckverbands Blankenheim-Nettersheim.

Und Blankenheims Rolf Hartmann verwies darauf, dass damit der Schulträger nun erstmals voll handlungsfähig sei. Ein erfolgreicher, aber auch arbeitsreicher Weg liege hinter den beteiligten Gemeinden. Vor zwei Jahren sei ihnen beim Versuch, die Gemeinschaftsschule zu etablieren, der verdiente Lohn aus politischen Gründen versagt worden. „Wir tauchten aber nur leicht im Wasser unter, um rechtzeitig wieder Luft zu schnappen und Kraft zu sammeln für das neue Projekt Gesamtschule“, sagte Hartmann. Diese habe von vornherein auf einem rechtlich sicheren Fundament gestanden.

116 Schüler hätten sich für vier Klassen angemeldet. „Wir werden in der Region eine Top-Schule etablieren“, versprach er.

„Wir sind gerüstet“, ergänzte auch die neue Schulleiterin Eva Balduin. Die personellen Ansprüche an die Schule seien von der Bezirksregierung erfüllt worden. Die neue Gesamtschule erhalte acht Vollzeitstellen und eine halbe Stelle für einen Sonderpädagogen. „Damit kommen wir aus“, sagte sie. Natürlich hätte man gerne mehr bekommen, eventuell werde man aber noch von einer Versetzung profitieren können. Mit jedem neuen Schuljahrgang wird die Lehrerzahl kontinuierlich ansteigen, letztlich werden wohl einmal 70 Pädagogen an der Schule unterrichten.

Mehr als die 116 Schüler werde man allerdings in den ersten vier Klassen nicht aufnehmen können, gab Balduin zu bedenken. Eltern, die die Strategie verfolgt hätten, erst ihr Kind aufs Gymnasium zu schicken und – falls sich Probleme ergeben sollten – dieses dann in der Gesamtschule anzumelden, müsse man leider sagen, dass dies nicht funktionieren werde. An der Gesamtschule könne nur dann ein Platz frei werden, wenn ein Schüler wegziehe.

Eingeschult werde am 4. September um 16 Uhr. Dazu werden noch Einladungen versandt. Geplant ist ein ökumenischer Gottesdienst in der Aula, zur Feier des Tages wird ein Baum gepflanzt, und auch ein paar bunte Luftballons sollen in den Himmel entschweben.

Geheime Abstimmung beantragt

In der Sitzung wurden alle nötigen Formalien einstimmig von den Vertretern der Gemeinden beschlossen. Es hakte allerdings ein wenig bei der Wahl des Vorsitzenden der Verbandsversammlung. Vorgeschlagen worden war der stellvertretende Nettersheimer CDU-Fraktionsvorsitzende Ralf Schmitz, doch der sollte auf Antrag in geheimer Wahl gewählt werden. Wie sich hinterher herausstellte, gab es dabei drei Gegenstimmen und eine Enthaltung. Der Pescher Schmitz ist 48 Jahre alt, verheiratet, hat drei Kinder und arbeitet bei der Bundeswehr als technischer Koordinator.

Das Prozedere der Wahl gestaltete sich etwas umständlich. Franz-Josef Hilger von der Nettersheimer Una-Fraktion hatte als ältester Ausschussteilnehmer für kurze Zeit die Sitzungsleitung übernommen. Erwin Nelles musste für die geheime Wahl eigens Stimmzettel drucken. Die ausgefüllten Zettel wurden dann aber nicht einfach wie von Pracht vorgeschlagen eingesammelt, sondern Hilger verlangte, dass jeder seinen ausgefüllten Zettel an einem bestimmten Punkt ablegte. „Darüber entscheidet der Vorsitzende“, beschied er den anderen Vorschlag. Ein bisschen Bewegung sorge schließlich für Auflockerung, sagte der pensionierte Lehrer.

Eine kleine Panne war der CDU-Fraktion passiert. Dagmar Egenter war zur Sitzung erschienen, obwohl sie nicht gebundene Vertreterin ist. Sie durfte dann zwar an der Sitzung teilnehmen, aber nicht abstimmen.

Wilfried Wutgen (Blankenheimer SPD-Fraktionschef) wird Schmitz künftig vertreten. Zum Verbandsvorsteher wurde der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann gewählt. Hartmann wird künftig alle laufenden Geschäfte führen und den Verband gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Der Vorsteher hat auch die Personal- und Organisationshoheit, bereitet die Beschlüsse der Verbandsversammlung vor und führt sie aus. Sein Stellvertreter ist der Nettersheimer Bürgermeister Wilfried Pracht. Martina Klaes ist künftig Schriftführerin der Verbandsversammlung, ihre Stellvertreterin ist Barbara Widdau. Beide sind als Hauptsachbearbeiter Schulen in den Gemeinden Blankenheim und Nettersheim tätig.

Natürlich wurde angesichts der historischen Beschlüsse auch ein bisschen gefeiert. Bei Schnittchen und einem Gläschen Kölsch konnten Nettersheimer und Blankenheimer sich über das junge Pflänzchen Gesamtschule gemeinsam ein wenig freuen.


Kölnische Rundschau vom 18.07.2013 - Von Klaus Pesch

 

 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2018 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.