UNA Nettersheim

Mittwoch, 23. Oktober 2019
Weitere Klassen an der Gesamtschule
Mittwoch, den 18. November 2015 um 18:49 Uhr

Wegen des starken Andrangs wurde das Raumkonzept überarbeitet

Blankenheim/Nettersheim. Die Gesamtschule Eifel der Kommunen Blankenheim und Nettersheim erlebt einen großen Andrang. Ursprünglich war sie vierzügig geplant, doch schon im zweiten Jahr ihres Bestehens wurden aufgrund der starken Nachfrage fünf Eingangsklassen gebildet. Bereits jetzt ist absehbar, dass diese positive Entwicklung anhalten wird. Doch dies bedeutet gleichzeitig, dass das ursprüngliche Raumkonzept überarbeitet werden muss.

Denn eigentlich war vorgesehen, dass die Jahrgänge 5 bis 10 im Schulzentrum auf dem Blankenheimer Finkenberg unterrichtet werden. Die Schüler der Oberstufe mit den Jahrgängen 11 bis 13 sollten hingegen in Nettersheim zum Abitur geführt werden.

„Wir erwarten auch im kommenden Jahr wieder fünf Eingangsklassen“, sagte der Blankenheimer Bürgermeister Rolf Hartmann, der Vorsteher des Schulzweckverbandes ist. Darüber hinaus wird es noch mindestens eine, vielleicht sogar zwei weitere Klassen geben, nämlich sogenannte „internationale Klassen“. Der Grund dafür ist, dass in den umliegenden Kommunen viele Flüchtlinge aufgenommen wurden. Und Flüchtlingskinder unterliegen der deutschen Schulpflicht.

Die Leitung der Gesamtschule Eifel hatte bereits vor einigen Wochen die erste internationale Klasse beantragt. Mittlerweile wurde schon eine entsprechende Lehrerstelle genehmigt, die bereits benannte Lehrerin wird ihren Dienst in Blankenheim am 16. November aufnehmen. Durch diese Entwicklung wird das Schulgebäude in Blankenheim zu voll. Deshalb soll auch der Jahrgang zehn in Nettersheim unterrichtet werden.


Kölner Stadtanzeiger vom 23.10.2015

 

 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2019 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.