UNA Nettersheim

Donnerstag, 25. April 2019
Eine Holperpiste durch das Genfbachtal

Bei Wanderern und Radfahrern beliebte Strecke ist nach Bauarbeiten in schlechtem Zustand

Nettersheim-Engelgau. Es ist eigentlich ein touristisches Highlight in der Gemeinde Nettersheim: das Genfbachtal mit der malerisch gelegenen Ahekapelle. Doch wie Franz-Josef Hilger (UNA) in der Sitzung des Hauptausschusses berichtete, ist das Vergnügen derzeit getrübt. Durch Bauarbeiten ist der Teerweg aktuell in einem nicht wirklich vorzeigbaren Zustand.

Foto: Stephan Everling„Ich war mit dem E-Bike unterwegs“, berichtete Hilger. An der Ahekapelle sei er auf den Weg in Richtung Nettersheim eingebogen: „Das ist mehr eine Schotterpiste mit zwei Asphaltstreifen.“ Doch vollends sei seine Freizeitfreude getrübt gewesen, als er in Nettersheim am Martinusweg auf einen Baustellenzaun stieß, der die Durchfahrt unmöglich machte.

„Jetzt ist Anfang April, da beginnt die Wander- und Fahrradsaison“, sagte Hilger. Der Weg sei bei den Touristen sehr beliebt. Schon die vor der Ahekapelle parkenden Bagger seien nicht attraktiv, doch der Zustand des Weges noch weniger: „Das ist eine unbefriedigende Situation, der Weg sollte instand gesetzt werden.“

Zeitplan nicht eingehalten

Besonders ärgerte ihn die Sperrung am Schützenhaus. „Ich bin wie in einen Trichter gefahren und kam nicht weiter“, erzählte er. Gerade Touristen, die die Verhältnisse vor Ort nicht kennen, seien da aufgeschmissen. „Wir können das nicht dulden“, so Hilger. Bei ihm hätten sich zudem Bürger beklagt, dass im Naturschutzgebiet in den Banketten gebaggert worden sei.

Die Bauarbeiten, die den bis dato gut befahrbaren Weg in eine Holperpiste verwandelt haben, wurden notwendig, um das unweit der Ahekapelle gelegene Gut Horrido mit Strom, Wasser und Kanal zu versorgen. Über mehrere Kilometer wurden Leitungen von Nettersheim und Engelgau in der Erde verlegt.

Wie Bürgermeister Wilfried Pracht in der Sitzung bestätigte, ist der vereinbarte Zeitplan der Arbeiten nicht eingehalten worden. Noch in dieser Woche sei er vor Ort gewesen und habe sich die Situation angesehen. Dass der Weg nicht ordentlich abgesperrt gewesen sei, dürfe nicht passieren: „Da ist eine ordentliche Baustellensicherung notwendig.“ Um zu verhindern, dass Gäste, die entlang des Genfbachs bis Nettersheim fahren oder wandern möchten, nicht weiterkommen, solle eine Umleitung eingerichtet werden. Auch müsse geprüft werden, ob der Naturschutz bei den Arbeiten beachtet worden sei.


Kölner Stadtanzeiger vom 06.04.2019 - Von Stephan Everling


Anmerkung der UNA:

Wir haben in der Zwischenzeit u.a. per Mail und über unsere Facebook-Seite „@unaNettersheim“ Mitteilungen von Wanderern und Radfahrern über ähnlich negative Erfahrungen mit den Baumaßnahmen im Genfbachtal erhalten. In der heutigen Ratssitzung (09.04.2019) führte der Bürgermeister auf Nachfrage von Franz-Josef Hilger einige Maßnahmen an, die mittlerweile in die Wege geleitet worden sind. Die unbedingt nötigen Umleitungsschilder sind fertig und sollen morgen aufgestellt werden.
Unser Fraktionsvorsitzender hat übrigens nicht gesagt: "Ich war mit dem E-Bike unterwegs", wie in dem Artikel steht, sondern "Ich war mit dem Fahrrad unterwegs". Er hat kein E-Bike, sondern nur ein ziemlich altes, aber immer noch ziemlich gutes Fahrrad (Trekking-Rad), irgendwann kurz nach der Jahrtausendwende zusammengeschraubt in der besten Fahrradwerkstatt Engelgaus.

 

 

 

 

 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2019 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.