UNA Nettersheim

Montag, 15. Juli 2019
KOMMENTAR: Zum Archäologischen Landschaftspark
Donnerstag, den 09. Dezember 2010 um 18:45 Uhr
Workshops, ein öffentlicher Wettbewerb zur Gestaltung des Areals „Görresburg“ und „Steinrütsch“ und die Erstellung eines Folgekostenkonzepts: Diese neuen Maßnahmen, die von der Nettersheimer Verwaltung hinsichtlich der Errichtung des Archäologischen Landschaftsparks nun angedacht werden, verdeutlichen, dass man im Zingsheimer Rathaus durchaus gewillt zu sein scheint, die weiteren Vorgänge möglichst transparent und unter Beteiligung der Bevölkerung zu gestalten. Da stellt sich die Frage: „Warum nicht gleich so?“
Dass es ein Fehler war, nicht von Beginn an Personen wie Sophie Lange, die sich nachweislich bestens mit dem Matronenkult auskennt, bei den Überlegungen zum Landschaftspark einzubeziehen, hatte Bürgermeister Wilfried Pracht unlängst zugegeben. Scheinbar hatten sowohl Rat als auch Verwaltung unterschätzt, wie stark der Wille der Bevölkerung ist, sich aktiv an der Gestaltung des gemeinsamen historischen Erbes zu beteiligen. Mit den oben erwähnten Maßnahmen will man dies jetzt ändern.

Hätte man die Öffentlichkeit gleich stärker aktiv miteinbezogen, die Diskussionen und Proteste wären den Verantwortlichen wohl erspart geblieben. Hoffentlich ist es nun nicht zu spät. Die Bevölkerung fühlt sich übergangen, was die zahlreichen Protestbriefe an unterschiedlichste Behörden eindeutig belegen.

Eines sollte jedoch allen Parteien klar sein: Nettersheim ist mit unheimlich prestigeträchtigen antiken Schätzen gesegnet, deren Präsentation, in welcher Form auch immer, eine große Chance für die kleine Gemeinde darstellt. Diese Chance sollte man nicht gedankenlos verspielen.

Kölner Stadtanzeiger vom 09.12.2010 - Von Michael Greuel
 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2019 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.