UNA Nettersheim

Dienstag, 20. Oktober 2020
Infoblatt Nr. 15 - Lebensqualitaet erhalten - Zukunftsfaehigkeit sichern

 Lebensqualität erhalten - Zukunftsfähigkeit sichern

Vielleicht ist Euch aufgefallen, dass wir nach 16 Jahren unserem Logo einen Neuanstrich gegönnt haben. Wir wollen aber nicht nur optisch mit der Zeit gehen, sondern uns in den kommenden Jahren auch thematisch weiterentwickeln und uns den neuen Aufgaben und Herausforderungen unserer Zeit stellen.

Neben der Aufgabe, die Gemeindeverwaltung bei ihrer Arbeit konstruktiv aber auch kritisch zu begleiten und das Sprachrohr der Bürgerinnen und Bürger im Rat und in den Ausschüssen zu sein, möchten wir noch stärker als bisher eigene Impulse setzen: Unser Ziel dabei ist immer, unsere Eifelgemeinde langfristig für alle so lebenswert wie heute zu erhalten und gleichzeitig zukunftsfähig zu machen.

Letzteres bedeutet konkret: Die in den Städten bereits erprobten Neuerungen, insbesondere in den Bereichen der Technologien, der Bildung oder der Kultur so zu übersetzen, dass sie in unseren ländlichen Raum passen. Denn das alleinige Kopieren der Modernisierungskonzepte aus den Städten in unsere dörflichen Strukturen greift zu kurz – wir müssen unseren eigenen Weg finden und wir haben dafür eine sehr gute Ausgangslage: Starke ansässige Unternehmen, eine umfangreiche Vereinslandschaft, viel Kompetenz in Nachhaltigkeit und erneuerbaren Ressourcen, eine hohe Lebensqualität mit kulturellen Angeboten und einer intakten Natur direkt vor der Haustür, eine gute Anbindung an die Ballungszentren – aber am allerwichtigsten: uns alle, die wir für eine gute Sache gerne anpacken und tatkräftig mitmachen. Damit können wir die drängenden Fragen der Zukunft selbstbewusst und unter Einbeziehung aller Bürgerinnen und Bürger angehen: Wie steht es langfristig um die alltägliche und medizinische Versorgung vor Ort? Wie sieht das Arbeiten auf dem Land in der Zukunft aus? Wie erreiche ich die umliegenden Orte komfortabel auch ohne eigenes Auto? Was können wir regional produzieren und nutzen? Wie schaffen wir es langfristig alle Dörfer für die nachfolgenden Generationen attraktiv zu machen? Können wir auch in den Dorfkernen und im Bestand neuen Wohnraum schaffen? Kann das Leerstandsmanagement in den Dörfern verbessert werden? Kann der Flächenverbrauch auch durch veränderte Bauvorschriften reduziert werden? Was können wir in Zukunft teilen statt besitzen, vor Ort reparieren statt neu produzieren? Wie kann die Digitalisierung für alle Altersgruppen nutzbar und nützlich gemacht werden, z. B. bei Behördengängen oder zur Hilfe im Alltag?
Für all diese Fragen haben wir schon einige gute Ideen, laden aber ganz bewusst alle Interessierten und Betroffenen dazu ein, mit uns konkrete Antworten darauf zu suchen und unsere Dörfer und unseren Lebensraum zukunftweisend mitzugestalten.
Auch dazu möchten wir aus allen Ortschaften und Siedlungen weitere Mitglieder gewinnen, sodass wir dabei noch besser auf die lokalen Gegebenheiten und Interessen eingehen können. Wir freuen uns über jede und jeden, der bei uns anklopft und mit mehr oder auch mit weniger Zeit ihre oder seine Unterstützung einbringen möchte. 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Telefon: 02486 - 7569


 

Impressum:
UNA Infoblatt Ausgabe 15, August 2020

Herausgeber: UNA ‐ Unabhängige Nettersheimer Alternative (Grüne und Unabhängige)

V.i.S.d.P.: Franz‐Josef Hilger, Frohngauer Str. 9, 53947 Nettersheim

Mitarbeit an dieser Ausgabe:
Werner Breitbach, Franz‐Josef Hilger, Edwin Poth, Sebastian Steuer

Fotos: Privat (21), F.J. Hilger (12), S. Steuer (2)



 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2020 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.