UNA Nettersheim

Dienstag, 20. Oktober 2020
Infoblatt Nr. 15 - Vorstellung unserer Kandidaten zur Kommunalwahl 2020

Vorstellung unserer Kandidaten zur Kommunalwahl 2020

Edwin PothEdwin Poth, Marmagen, ist Diplom-Finanzwirt. 
Er arbeitet als Rech-nungsprüfer im Geschäftsbereich des Landesrechnungshofs Nordrhein-Westfalen. Er ist langjähriges Mitglied in den Perso-nalvertretungen des Landesrechnungshofs. Er ist Fördermitglied in mehreren überregional und örtlich tätigen Vereinen. Soziales und ökologisches Miteinander sind ihm wichtig. Seit 1999 gehört er dem Gemeinderat an. Er ist Mitglied in mehreren Ausschüssen, u. a. als Finanz- und Haushalts-experte der UNA  im Haupt- und Finanzausschuss. Seit der Gründung im Jahre Jahre 2004 ist er Vorsitzender der freien Wählergemeinschaft UNA .
Wie in früheren Kommunalwahlen versprochen und umgesetzt, wird er sich mit den Kolleginnen und Kollegen der UNA auch zukünftig um die kleinen und großen Probleme und Anliegen der Leute kümmern: "Nachhaltig, sozial, ökologisch, zum Wohle der Bürger,“  so lautet in Kurzform das  Ziel, das er für sich und "seine" UNA sieht.


 

Franz-Josef HilgerFranz-Josef Hilger, Engelgau hat zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder. Seit vielen Jahren ist er aktiv im Umweltschutz (Mitglied bei BUND und Greenpeace). Die Umweltverbände des Kreises vertritt er in der Mitgliederversammlung von Radio Euskirchen und der Biologischen Station in Nettersheim. Bis zu seiner Pensionierung hat er am Mechernicher Gymnasium Englisch, Geschichte und Politik unterrichtet. Der Fraktionsvorsitzende der UNA leitet seit vielen Jahren im Gemeinderat den Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft. Was er auch schon seit vielen Jahren tut: So um den 6. Dezember herum macht er Menschen glücklich,  besonders im Engelgauer Kindergarten oder Seniorenclub, aber auch schon mal in den Siedlungen. Er ist Mitglied in mehreren Engelgauer Vereinen. Bei den Sportfreunden Marmagen/Nettersheim ist er in der Schachabteilung aktiv. Als Tourenleiter und ADFC-Vorstandsmitglied setzt er sich für gute Radwege ein. 



  

Albert MüllenbornAlbert Müllenborn, Nettersheim, hat zwei erwachsene Töchter. Er war über 40 Jahre bei einer großen Versicherung tätig, zuletzt als Gebietsdirektor im Ruhrgebiet. Nach seiner Berufstätigkeit  hat er sich noch stärker in der Kommunalpolitik engagiert und insbesondere die (Hoch-)Wassersituation in Nettersheim zu seinem Thema gemacht. Die UNA vertritt er als Mitglied im Gemeinderat und in verschiedenen Ausschüssen. Er ist  stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstands St. Martin Nettersheim, spielt in der Musikkapelle Saxophon, wandert gerne, ist Präsident im Kegelclub und Mitglied in mehreren Vereinen. Seit 2019 ist er als Schöffe am Landgericht Aachen tätig. “Meine Ziele sind: Sich Kümmern um die Probleme der Mitmenschen im Ort; die Integration der Neubürger fördern; ein offenes Ohr für die Probleme der Mitmenschen zu haben."




  

Franz-Josef ZingsheimFranz-Josef Zingsheim, Roderath, hat vier erwachsene Söhne und vier Enkelkinder. Als Landwirtschaftsmeister im Vollerwerb und als Ortslandwirt in der Gemeinde Nettersheim setzt er sich für die bäuerlichen Familienbetriebe ein, sowohl für den konventionellen Bereich als auch für den Bereich der Biolandwirtschaft. Außerdem ist er ehrenamtlicher Richter beim Landwirtschaftsgericht Euskirchen. Wichtig ist ihm die Erhaltung und Förde­rung der dörflichen Strukturen. Seit vielen Jahren ist er Mitglied in der Roderather Feuerwehr und bringt sich und seine Familie in die Dorfgemeinschaft ein, insbesondere wenn es um die Förderung der Jugend geht. 
Er vertritt die UNA u. a. als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Forst- und Landwirtschaft im Gemeinderat.




 

Ralf EsserRalf Esser, Tondorf, hat vier erwachsene Kinder. Er ist seit über zwölf Jahren als Lagerleiter in Meckenheim für den Versand von ökologischen Produkten, die den Einsatz von Mikroorganismen in nahezu allen Lebensbereichen verwenden, tätig. Dazu kann der gelernte Bankkaufmann auf eine langjährige Erfahrung in der Naturkostbranche zurückgreifen.
Privat liebt er das Wandern, den Aufenthalt in der Natur, schwingt das Tanzbein zusammen mit seiner Gattin im Tanzkurs in Tondorf und singt leidenschaftlich im Projektchor Eifelklang.
Sein Engagement ist getragen von der Liebe zur Natur und dem Ziel, eine urenkeltaugliche Welt unseren Kindern zu hinterlassen. Die UNA vertritt er als sachkundiger Bürger im Entwicklungs-, Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde.


  

Werner BreitbachWerner Breitbach, Nettersheim, nach einer Tätigkeit im mittleren nichttechnichen Postdienst machte er 1998 sein Hobby zum Beruf und wagte 2004 den Schritt in die Selbständigkeit als IT-Dienstleister. In Köln geboren und aufgewachsen wohnt er seit über 20 Jahren in Nettersheim. In seinem schon lange nicht mehr neuen Heimatort ist er als Vorsitzender des Sozialverbands VdK ehrenamtlich tätig. Die UNA-Fraktion vertritt er im Gemeinderat als Mitglied im Betriebs- und im Wahlausschuss. Er ist stellvertretendes Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft. Seine Ziele in Kurzform: "Wachstum ja, aber nicht grenzenlos: die ländliche Struktur muss erhalten bleiben, Mehrgenerationenwohnen fördern, Digitalisierung der Verwaltung."




  

Astrid Schildgen-AmianAstrid Schildgen-Amian, Tondorf, hat fünf Töchter im Alter von 10 bis 20 Jahren. Sie ist gelernte Zahntechnikerin, zertifizierte Tagesmutter und Kursleiterin. In den letzten Jahren arbeitete sie auch aktiv mit als Dachdeckerin in dem Betrieb der Familie. 
Die Interessen und Anliegen von Eltern und Kindern sind ihr vertraut. 
Im Ausschuss für Schule, Familie, Jugend, Soziales und Sport des Nettersheimer Gemeinderates vertritt sie die UNA seit über zehn Jahren als sachkundige Bürgerin. 
Sie engagiert sich in mehreren sozialen Projekten. Ihre Herzensanliegen sind aktiver Tier- und Naturschutz und ein gelungenes Miteinander.  




 

Mike MilzMichael (Mike) Milz, Marmagen,  hat als Betriebswirt bis zur Schließung der Eifelhöhen-Klinik Marmagen GmbH dort als Leiter Einkauf/Hauswirtschaft gearbeitet, die letzten 3 Jahre als freigestellter Betriebsratsvorsitzender. Seit 4 Jahren vertritt er die UNA als sachkundiger Bürger im Betriebsausschuss der Gemeinde Nettersheim. Beim Arbeitsgericht Bonn/Euskirchen ist er seit 2017 als ehrenamtlicher Richter tätig. Er ist Mitglied in fast allen Vereinen in Marmagen. Seit 25 Jahren ist er Vorstandsmitglied der Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim e.V.. "Mein Heimatort Marmagen ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich stehe für nachhaltige, bürgernahe und transparente Politik für die Bevölkerung unserer Gemeinde. Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich die Anliegen und  Probleme der Marmagener hartnäckig und zielorientiert im Gemeinderat vertreten werde."



 

Eva EsserEva Eßer wohnt in Zingsheim. Sie  hat zwei schulpflichtige Kinder. In Bonn hat sie Jura studiert und war dort auch als Referendarin am Landgericht tätig. Jetzt arbeitet sie in Köln bei einer kirchlichen Einrichtung.
"Besonders am Herzen liegen mir die Themen Bildung, Tierschutz, Klimaschutz und erneuerbare Energien." 






  

Sebastian SteuerSebastian Steuer wohnt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Nettersheim. Er ist als Diplom-Wirtschaftsingenieur am FZI Forschungszentrum Informatik tätig, wo er neue Technologien und Anwendungskonzepte in den Bereichen Energie und Mobilität entwickelt. Die Ergebnisse dienen den energiepolitischen Entscheidungsträgern als Handlungsempfehlungen und liefern kleineren und größeren Unternehmen die Grundlage zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Als neues Mitglied der UNA möchte er mit seinem Know-how dazu beitragen, die Infrastruktur in der Gemeinde weiterzuentwickeln und das Arbeiten und die Wirtschaft bei uns vor Ort zu stärken. Der Erhalt unseres dörflichen, naturreichen Lebensraumes ist ihm dabei sehr wichtig. Besonderen Wert legt er darauf, sachorientiert, gemeinsam mit allen Beteiligten und über die Parteigrenzen hinweg Lösungen zu erarbeiten.



  

Norbert KlinkhammerNorbert Klinkhammer wohnt in Bouderath und hat zwei erwachsene Söhne. Als gelernter Energieanlagenelektroniker war er über 33 Jahre bei einem überregionalen Unternehmen tätig, zuletzt für ein Projekt im Bereich der Energieeinsparung.
Er ist Gründungsmitglied und Schatzmeister der UNA, verantwortlich für unsere Homepage una-nettersheim.de. Außerdem vertritt er die UNA als sachkundiger Bürger im Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft des Gemeinderates. Er ist Mitglied im NABU und dadurch auch aktiv im Naturschutz geworden (u. a. Betreuung von über 40 Nistkästen). Aktuell baut er – Borkenkäfer bedingt – alles Mögliche aus Holz.




  

Andreas FunkeAndreas Funke wohnt in Pesch und hat drei Kinder. Er arbeitet als Gemeindereferent beim Bistum Aachen. Wichtig ist ihm, die großen Themen wie Energiewende oder Mobilität in unserer Gemeinde praktisch und bürgernah umzusetzen. Sein Anliegen ist unter anderem der Ausbau von Fahrradwegen zwischen allen Orten unserer Gemeinde.
Damit die Bewohner der Außenorte besser die Geschäfte und den Bahnhof im Kernort erreichen können, möchte er sich für die Einführung eines Bürgerbusses mit ehrenamtlichen Fahrern und geringem Fahrpreis starkmachen. 




 

Frank WieneckeFrank Wienecke, Engelgau, hat zwei erwachsene Kinder. Er ist Kommunalbeamter bei der Kreisverwaltung, seit zwölf Jahren im Personalrat, seit sechs Jahren freigestellter Personalratsvorsitzender und Gremienarbeit gewohnt. Als sachkundiger Bürger vertritt er die UNA im Betriebsausschuss unserer Gemeinde. Aufgrund seiner Arbeit beschäftigt er sich überwiegend mit arbeitsrechtlichen Themen, aber auch mit  ökologischen Themen und Fragen zur Gesundheit. In seiner Freizeit fährt er am liebsten ausgedehnte Radtouren. “Durch meine Arbeit habe ich festgestellt, dass es Grundvoraussetzung ist, dass man sich die Probleme und Fragen jedes Menschen anhört, ernst nimmt und gemeinsam eine Lösung erarbeitet, die für die Betroffenen akzeptabel ist. Diese Regel läßt sich auch auf kommunalpolitische Prozesse übertragen. Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt sind die Basis unserer demokratischen Grundordnung. Vielfältigkeit ist Fortschritt. In Gremien, in denen zu eindeutige Machtverhältnisse zu lange vorherrschen, ist ein nachhaltiger Fortschritt in Gefahr. Daher ist die UNA  in unserer politischen Landschaft eine unverzichtbare Alternative“.


 

Gabriele HirtzGabriele Hirtz wohnt im Kernort Nettersheim und hat drei erwachsene Kinder, die über Deutschland verstreut leben. Sie arbeitet als Lehrerin an der Gesamtschule Eifel und unterrichtet schwerpunktmäßig Ernährungs- und Verbraucherlehre.
Natur, Umwelt, Klima und ein nachhaltiger Umgang mit den vorhandenen Ressourcen sind ihr großes Anliegen. Sie interessiert sich für alte Kulturtechniken wie Spinnen, Weben und Brot backen – Letzteres würde sie gerne zukünftig in einem Backhaus für die Dorfgemeinschaft möglich machen, das als Begegnungsstätte für Jung und Alt dienen soll.
In ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit in ihrem Garten, macht gemeinsam mit ihrem Mann Wander- und Fahrradtouren und singt im Chor Allegro Vivace in Bad Münstereifel.



  

Fabian FunkeFabian Funke, Pesch, studiert Gesellschaftswissenschaften an der RWTH Aachen. Ihm ist wichtig die kommunale Ebene, die er als ein Fundament unserer Gesellschaft und unseres Staates versteht, zu stärken. Eine besondere Aufgabe sieht er darin, die Dorfgemeinschaften zu unterstützen, damit sie die Impulsgeber für eine langfristig nachhaltige Entwicklung sein können, nicht nur ökologisch, sondern auch sozial. "Ein weiteres Anliegen ist für mich, die stärkere Repräsentation der jüngeren Menschen in der Kommunalpolitik, denn nur so kann man von einer generationengerechten Politik sprechen."





 

Ralf MichelsRalf Michels, Engelgau, hat zwei erwachsene Kinder. Er hat eine abgeschlossene Ausbildung als Zerspanungsmechaniker und arbeitet jetzt als selbständiger Unternehmer im Bereich der erneuerbaren Energien. Für die UNA ist er stellvertretender sachkundiger Bürger im Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft. 
Seit über 30 Jahren ist er aktives Mitglied des K.V. Rot-Weiß Engelgau und sorgt seit einigen Jahren als Präsident für eine gute Stimmung und einen (meist) reibungslosen Ablauf der Sitzungen. Er ist auch Mitglied bei den Engelgauer Musikanten und der Feuerwehr. In seiner Freizeit züchtet er Rassehühner, geht gerne Angeln und fährt Fahrrad.




  

Helge WeiffenbachHelge Weiffenbach wohnt in Nettersheim und hat zwei Kinder im schulpflichtigen Alter. Er ist seit Januar 2013 als selbständiger Physiotherapeut tätig, nachdem er über ein Jahrzehnt bei der Eifelhöhen-Klinik angestellt war. Sein Beruf bringt es mit sich, dass er ein offenes Ohr für die alltäglichen Anliegen und Sorgen seiner Mitmenschen hat.
In seiner Freizeit geht er gerne Wandern, aber sein größtes Hobby ist das Radfahren in der Eifel. Auch in der Küche fühlt er sich wohl, er kocht gerne für die Familie oder seine Gäste. Dabei legt er Wert darauf, nach Möglichkeit Lebensmittel aus biologischem Anbau und aus "fairem" Handel zu verwenden.





  

Christiane LaudageDr. Christiane Lau­dage, Pesch. „Ich wohne seit 25 Jahren mit meiner Familie in Pesch und freue mich über das Leben hier. Ich bin Historikerin und arbeite in Teilzeit seit über 25 Jahren als Archivarin/Redakteurin für eine überregionale Nachrichtenagentur in Bonn. In meiner Freizeit kümmere ich mich um die Familie, Haus und Garten. Wenn dann noch Zeit bleibt, engagiere ich mich für Themen, die mir wichtig sind.“ 
Für die UNA ist sie als sachkundige Bürgerin im Wahlausschuss des Gemeinderates.





  

Claudia Weiffenbach-SchagenClaudia Weiffenbach-Schagen aus Nettersheim hat zwei Kinder im schulpflichtigen Alter. Sie ist für die UNA als stellvertretende sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Schule, Familie, Jugend, Soziales und Sport tätig. 
Als Physiotherapeutin ist ihr der ganzheitliche Therapieansatz wichtig. Nachdem sie viele Jahre in der Eifelhöhen-Klinik tätig war, arbeitet sie nun in eigener privater Praxis und betreut Patienten für eine Praxis aus der Gemeinde Nettersheim. Mit Begeisterung gibt sie seit 1992 von den Krankenkassen zertifizierte Wirbelsäulengymnastik-Kurse. Ihr größtes Hobby ist der Reitsport. Als Mitglied im Roderather Islandpferdeverein widmet sie sich intensiv ihren Islandpferden. Kraft schöpft sie aus der Liebe zur Natur und der wunderschönen Eifel, ob zu Fuß, per Rad oder zu Pferd.



  

Theo SchruffTheo Schruff, Nettersheim, hat zwei erwachsene Söhne. Bis zur Schließung der Klinik hat er über drei Jahrzehnte als Diplom-Sportlehrer an der Eifelhöhen-Klinik in Marmagen gearbeitet. Bei der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim ist er seit deren Gründung als aktiver Fußballer, ehrenamtlicher Trainer oder Funktionär tätig gewesen.
Für die UNA wurde er 2009 als Direktkandidat für die Wahlperiode bis 2014 in den Gemeinderat gewählt und hat darüberhinaus später die UNA als sachkundiger Bürger im Ausschuss für Schule, Familie, Jugend, Soziales und Sport des Gemeinderates vertreten. "Ich werde mich weiter mit den Themen der Gemeindepolitik sach- und zielorientiert auseinandersetzen und ohne Parteizwänge Lösungsvorschläge einbringen."



  

Friedel SchierDr. Friedel Schier wohnt seit einigen Jahren in Nettersheim und schätzt die Vorzüge seiner neuen Heimat, sieht aber auch die Herausforderungen: Der Nahverkehr müsse attraktiver werden – gerade für Pendler und Menschen mit Handicaps. Auch fragten die jüngeren Menschen weniger nach Tradition, sondern eher nach Zukunft. Nicht zuletzt seien die kommunalen Dienste je nach eigener Mobilität nur schwer zu erreichen und zu nutzen. Diese Themenfelder möchte er in seiner Eifelheimat politisch mitgestalten.
Tätig ist Friedel Schier als wissenschaftlicher Angestellter bei einem Forschungsinstitut in Bonn. Aus einer Winzer- und Brennereifamilie an der Mosel stammend, betätigt Friedel Schier sich in seiner Freizeit als Obstbaumwart für Streuobstwiesen und die Natur drumherum. Politisch engagiert er sich seit 1987 bei den Grünen – mal mehr, mal weniger aktiv. 



  

Angelika GierAngelika Gier lebt seit 1994 in Frohngau. Sie hat vier erwachsene Kinder. Die ausgebildete Grosshandelskauffrau arbeitet aktuell als Sachbearbeiterin bei der Verwaltung des Wasserverbandes Erft. In mehreren Frohngauer Vereinen ist sie Mitglied, unter anderem im Theaterverein und bei den Rheinischen Landfrauen im Ortsverband Frohngau. Zu ihren Hobbys gehören regelmäßige Besuche im Fitnessstudio und Schwimmen. Sie ist Mitglied in der DLRG.






  

Georg PoensgenGeorg Poensgen, Marmagen, ist in Mar­magen aufgewachsen und zur Schule gegan­gen und hat in Köln und Wuppertal Archi­tektur studiert. In Köln hat er auch ge­meinsam mit seiner Frau das Architekturbüro Denzer & Poensgen gegründet, bis sie 2006 mit ihrem Büro nach Marmagen gezogen sind. Sie haben zahlreiche Preise und Auszeich­nungen erhalten, u. a. drei Mal die Auszeichnung Vorbildliche Bauten des Landes NRW, den Bauherrenpreis der Architektenkammer des Saarlandes und den Staatspreis für Archi­tektur des Landes Rheinland-Pfalz. Seit 2011 ist Georg Poensgen Professor im Fachbereich Architektur an der Hochschule Koblenz. Die UNA vertritt er als sachkundiger Bürger im Entwicklungs-, Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde.




  

Unsere Kandidaten in der Übersicht

Wahlbezirk 1 (Bouderath, Roderath, Holzmülheim):
Direktkandidat: Franz‐Josef Zingsheim
Gebundener Vertreter: Norbert Klinkhammer

Wahlbezirk 2 (Engelgau, Siedlungen):
Direktkandidat: Franz Josef Hilger
Gebundener Vertreter: Ralf Michels

Wahlbezirk 3 (Frohngau, Buir):
Direktkandidat: Frank Wienecke
Gebundene Vertreterin: Angelika Gier

Wahlbezirk 4 (Marmagen 1):
Direktkandidat: Edwin Poth
Gebundener Vertreter: Georg Poensgen

Wahlbezirk 5 (Marmagen 2):
Direktkandidat: Mike Milz

Wahlbezirk 6 (Nettersheim 1):
Direktkandidat: Albert Müllenborn
Gebundener Vertreter: Theo Schruff

Wahlbezirk 7 (Nettersheim 2):
Direktkandidat: Werner Breitbach
Gebundener Vertreter: Dr. Friedel Schier

Wahlbezirk 8 (Pesch, Teilbereich Nettersheim):
Direktkandidat: Andreas Funke
Gebundener Vertreter: Sebastian Steuer

Wahlbezirk 9 (Tondorf):
Direktkandidat: Ralf Esser
Gebundene Vertreterin: Astrid Schildgen‐Amian

Wahlbezirk 10 (Zingsheim):
Direktkandidatin: Eva Eßer
Gebundener Vertreter: Fabian Funke

 

Listenplatz  1: Edwin Poth (Marmagen)
Listenplatz  2: Franz Josef Hilger (Engelgau)
Listenplatz  3: Albert Müllenborn (Nettersheim)
Listenplatz  4: Franz‐Josef Zingsheim (Roderath)
Listenplatz  5: Ralf Esser (Tondorf)
Listenplatz  6: Werner Breitbach (Nettersheim)
Listenplatz  7: Astrid Schildgen‐Amian (Tondorf)
Listenplatz  8: Mike Milz (Marmagen)
Listenplatz  9: Eva Eßer (Zingsheim)
Listenplatz 10: Sebastian Steuer (Nettersheim)
Listenplatz 11: Norbert Klinkhammer (Bouderath)
Listenplatz 12: Andreas Funke (Pesch)
Listenplatz 13: Frank Wienecke (Engelgau)
Listenplatz 14: Gabriele Hirtz (Nettersheim)
Listenplatz 15: Fabian Funke (Pesch)
Listenplatz 16: Ralf Michels (Engelgau)
Listenplatz 17: Helge Weiffenbach (Nettersheim)
Listenplatz 18: Dr. Chris9ane Laudage (Pesch)
Listenplatz 19: Claudia Schagen‐Weiffenbach (Nettersheim)
Listenplatz 20: Theo Schruff (Nettersheim)
Listenplatz 21: Dr. Friedel Schier (Nettersheim)
Listenplatz 22: Angelika Gier (Frohngau)
Listenplatz 23: Georg Poensgen (Marmagen) 



 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2020 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.