UNA Nettersheim

Samstag, 15. Dezember 2018
2011 - 2. Anfrage Bahnhof Nettersheim
Dienstag, den 13. Dezember 2011 um 16:52 Uhr
Herrn
Bürgermeister
W. Pracht

Hauptausschuss 13. 12. 2011

Anfrage gemäß § 19 der Geschäftsordnung für den Rat und die Ausschüsse der Gemeinde Nettersheim

Sehr geehrter Herr Pracht,

aus Ihrer Antwort auf unsere Anfrage vom 10. 10. 2011 zu den Maßnahmen am Nettersheimer Bahnhof ergeben sich für uns weitere Fragen, um deren Beantwortung wir Sie hiermit bitten.

1.
Leider enthalten die uns von Ihnen vorgelegten Unterlagen und Zeichnungen keine Maßangaben, z. B. zu den Seitenlängen der Räume oder Gebäude. Nur die qm-Zahlen tauchen auf, allerdings zu einer Raumverteilung, die nicht den realisierten Maßnahmen entspricht und deshalb auch die jetzige Situation nicht wiedergibt. Trotzdem haben wir versucht, an Hand der von Ihnen vorgelegten qm-Zahlen für so nicht existierende Räume die von Ihnen vorgelegten Zahlen zu überprüfen. Dabei kommen wir zu folgendem Ergebnis:

Für Bahnhofsgebäude und Blumenladen ergibt sich insgesamt auf eine Fläche von 353,5 qm.  Nach Ihrer Antwort dürfen dürfen laut Förderbescheid bis zu 239 qm rentierlich vermietet werden. Die dem Freundeskreis Kuba für Ausstellugen überlassene Fläche betrug nach unseren Berechnungen vor der Vermietung des Stellwerks 96 qm. Danach wären vor der Vermietung des Stellwerks 18,5 qm zuviel vermietet, bzw. 18,5 qm zuwenig gemeinnützig genutzt gewesen. Nach der Vermietung des Stellwerks erhöht sich diese Fläche noch einmal um 10 qm.  Entsprechend ergeben unsere Berechnungen für die vermietete Fläche statt der nach Ihrer Auskunft erlaubten 239 qm eine schon vermietete Fläche von 257 qm; nach der Vermietung des Stellwerks 267 qm. 
Falls unsere Berechnungen zutreffen, bitten wir Sie um eine Erläuterung dieser Differenz von 18.5 bzw. 28,5 qm.

Falls unsere Berechnungen nicht zutreffen, bitten wir sie um entsprechende Erläuterungen und nachprüfbare Unterlagen zu Raumaufteilung und Flächenberechnung. U. a. wäre auch der Bauplan, der für die tatsächlich existierende Raumaufteilung maßgeblich war, bzw. z. Z. ist, hilfreich.


2.
Laut Ihrer Antwort dürfen maximal 239 qm vermietet werden. Aus welchen (ggfs. Teil-)Flächen setzt sich diese Zahl zusammen, bzw. von welchen Grundlagen ausgehend ist diese Zahl ermittelt worden?

Mit freundlichen Grüßen

Franz-Josef Hilger
Fraktionsvorsitzender

Fraktion 12.12.2011
 

Antwort Bürgermeister:

Begründung: 

Die UNA-Fraktion hat am 12.12.2011 die in der Anlage beigefügte Anfrage gem. § 19 der Geschäftsordnung des Rates und der Ausschüsse dem Bürgermeister vorgelegt.

Zu den gestellten Fragen ergehen nachfolgende Ausführungen:

Das Planungs- und Nutzungskonzept für das Bahnhofsgebäude Nettersheim ist seit 2002 ständig weiterentwickelt worden.
Die Grundkonzeption wurde seinerzeit - zuletzt 2004 - mit dem Fördergeber verbindlich abgestimmt. 

Um die gestellten Fragen abschließend beantworten zu können bedarf es einer Gesamtbetrachtung der heutigen Situation unter Berücksichtigung der bisherigen Entwicklung. Ein verbindliches Flächenaufmaß kann nur in Beauftragung des Planers erstellt werden.

Nach entsprechender Abstimmung mit dem Fördergeber wird in der nächsten Fachausschussitzung die Fortschreibung des seinerseitigen Planungs- und Nutzungskonzeptes behandelt.

Bürgermeister W. Pracht

 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2018 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.