UNA Nettersheim

Samstag, 15. Dezember 2018
2009 - Anschluss des Ortes Bahrhaus an die Taxibuslinie 820
Montag, den 14. September 2009 um 18:49 Uhr
An
den Bürgermeister
Herrn W. Pracht

ÖPNV in der Gemeinde Nettersheim
hier: Anschluss des Ortes Bahrhaus an die Taxibuslinie 820


Sehr geehrter Herr Pracht,

hiermit bitten wir, aufgrund der in Informationsveranstaltung am 09. 09. 2009 und weiterer zwischenzeitlich erlangter Erkenntnisse in der o. a. Angelegenheit kurzfristig einen Dringlichkeitsbeschluss im Sinne des folgenden Antrags herbeizuführen:

Antrag:

Mit der Kreisverwaltung und der RVK sollen umgehend Vereinbarungen getroffen werden, um Bahrhaus - zunächst auf 1 oder 2 Jahre befristet - an die Linie 820 anzuschließen.

Begründung:

Um langfristige nicht tragbare Kosten zu vermeiden -  die wir  im Übrigen nicht erwarten -  könnte die Anbindung von Bahrhaus zunächst auf 1 oder 2 Jahre befristet werden. Danach steht sowieso die Umsetzung eines Gesamtkonzepts zur Kostenreduzierung des ÖPNV an, die ja nicht nur Bahrhaus betrifft.

Die technische Umsetzung kann nach unseren Erkenntnissen problemlos veranlasst werden. Für die Entscheidung relevant sind natürlich die zusätzlichen Kosten. Eine faire Darstellung bezüglich der Taxibuskosten erfordert deshalb zunächst einmal, die Schülerkosten nicht immer mit einzurechnen. Diese belasten uns grundsätzlich unabhängig von einem sonstigen ÖPNV-Angebot.
Die Taxibuskosten werden auch nicht so hoch sein wie teils unverbindlich in den Raum gestellt wurde, als man u. a. eine ganz neue Linie in der Kalkulation hatte. Weiterhin sollte man zunächst nur mit den Zahlen für 2008 rechnen, da Erhöhungen - gleich welcher Art - auch alle anderen Bürger unserer Gemeinde durch die Taxibusfahrten veranlassen und verursachen würden.
Der gefahrene Kilometer eines Bahrhauser Bürgers ist bis auf die evtl. 15 % nicht umlagefähigen Kosten gleich teuer wie der eines jeden anderen Bürgers in der Gemeinde. In der letzten Ratssitzung wurde laut Vorlage ein Kilometersatz in Höhe von 0,86 Euro mitgeteilt.
Die Bahrhauser stellen nur rund 0,5 % der Gesamteinwohner unserer Gemeinde. Bei gleich unterstellten Annahmen zur Taxibusnutzung - der Kreis geht ja von entsprechenden Vergleichszahlen bezüglich der Nutzung aus - kommen grundsätzlich auch nur entsprechende Kosten auf die Gemeinde zu.

Auch unter Berücksichtigung der nicht umlagefähigen 15% Zusatzkosten für Bahrhaus-Fahrten bleiben die Kosten in einem vertretbaren Rahmen. Selbst wenn die Mehrkilometer bei einer Fahrt von Marmagenern nach Nettersheim und umgekehrt (über Bahrhaus 1 km mehr) auch noch eingerechnet würden.

Leider wurde bisher auch noch nie berücksichtigt, dass die morgendliche und abendliche Berufsverkehrsfahrt von Marmagen nach Nettersheim und zurück sowieso bezahlt werden muss und ein Bahrhauser deshalb keine zusätzlichen Grundkosten verursacht.

Wir gehen davon aus, dass selbst bei unterstellten zwei Mal wöchentlich durchgeführten Einzelfahrten von und nach Bahrhaus keine erheblichen Mehraufwendungen für die Gemeinde zu erwarten wären (wegen der intensiven Nutzung der Strecke Marmagen-Nettersheim dürften Einzelfahrten für Bahrhaus vermutlich nur ganz selten vor kommen).

Schließlich sollten wir gegenrechnen, dass zwei Neubürger zugezogen sind, die Neubürgerin ist im Winter auf die Taxibuslinie angewiesen, im Sommer kann sie mit dem Fahrrad zum Bahnhof fahren, um ihre Arbeitsstelle zu erreichen. Diese Neubürger bescheren unserer Gemeinde zunächst einen willkommenen Anteil am Einkommensteueraufkommen. Wenn diese Neubürger sich veranlasst sähen, auf Grund der nicht vorhandenen ÖPNV-Anbindug in Bahrhaus wieder wegzuziehen, wäre dies ein Verlust für unsere Gemeinde.

Wir gehen davon aus, das alle Ratsmitglieder die Situation, dass die Einwohner unserer Ortschaft Bahrhaus sich, was den ÖPNV in unserer Gemeinde angeht, als Bürger zweiter Klasse fühlen müssen, nicht weiter bestehen lassen wollen. Wir sollten deshalb diesen Zustand so schnell wie möglich ändern und die Bürger und Bürgerinnen von Bahrhaus nicht weiter vertrösten.

Wir bitten Sie, unser Schreiben allen Fraktionsvorsitzenden und zeitnah auch den übrigen Ratsvertretern zukommen zu lassen, um einen Dringlichkeitsbeschluss zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Edwin Poth

Fraktion 14.09.2009
 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2018 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.