UNA Nettersheim

Samstag, 15. Dezember 2018
2018 - Antrag der UNA-Fraktion zu Alleen, Bäumen an Straßen

Herrn

Bürgermeister
W. Pracht
Rathaus Zingsheim
53947 Nettersheim

Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft 06.11.2018

Antrag der UNA-Fraktion zu Alleen, Bäumen an Straßen, Wegen und bestimmten Flächen in der Gemeinde Nettersheim

Die UNA beantragt eine Überprüfung, an welchen Alleen, Straßen, Wegen und bestimmten Flächen in der Gemeinde Nettersheim eine (weitere) Bepflanzung mit landschaftsprägenden Bäumen durchgeführt werden kann. Einige konkrete Vorschläge in der Begründung:

Begründung:

1. Jedes Jahr wird am Tag des Baumes ein "Baum des Jahres" benannt. Wir schlagen vor, an markanten Stellen jedes Jahr ein oder mehrere Exemplare des "Baum des Jahres" zu pflanzen. Das kann an einer Straße, an einem Rad- oder Wanderweg, auf einer geeigneten Fläche in einem Ort unserer Gemeinde oder auf einer einem Arboretum ähnlichen Fläche außerhalb von Ortschaften geschehen. Nachpflanzungen für den "Baum des Jahres" in den zurückliegenden Jahren wären sicher auch sinnvoll.

Durch diese Aktion würde sicher nicht nur die Verbindung unserer Gemeinde mit "dem Baum" allgemein zum Ausdruck gebracht werden, sondern dies könnte sich auch zu einer Attraktion für Touristen in unserer Gemeinde entwickeln.

2. In den letzten Jahren sind an einigen Straßen und Alleen eine Reihe von Bäumen Krankheiten oder sonstigen Maßnahmen zum Opfer gefallen (z. B. Straße zwischen Engelgau und Frohngau und zwischen Engelgau und Roderath). Eine Neubepflanzung an der alten Stelle ist aus Verkehrssicherheitsgründen insbesondere an der Straße nach Roderath sicher nicht immer angebracht. Aber eine Neubepflanzung an geeigneten Stellen erscheint sinnvoll, zumal an vielen geeigneten Stellen dieser Straße ein relativ breiter z. Z. nicht genutzter Streifen in öffentlichem Besitz ist. Dieser Streifen, der manchmal links, manchmal rechts der Straße verläuft, war wohl einmal zur Verbreiterung der Straße vorgesehen. (Die Thematik – soweit sie die Straße nach Roderath betrifft - ist vor einiger Zeit schon einmal angesprochen worden.)
Neben den beiden angesprochenen Straßen käme auch noch die Gemeindestraße von Jonaskreuz zur B 51 für ein Bepflanzung in Frage. Hier könnten die Bäume auch als Markierungsmerkamale für den Winterdienst dienen, insbesondere auf dem letzten Drittel vor der B 51 auf der rechten Seite.

3. Neben den genannten Straßen gibt es sicher noch weitere geeignete Wege, Straßen oder markante Flächen und Plätze für eine Bepflanzung mit Bäumen, evtl. auch Obstbäumen. Wir schlagen vor, unsere Bürgerinnen und Bürger über das Gemeindeblatt in den Findungsprozess mit einzubeziehen und ihnen die Möglichkeit zu geben, entsprechende Stellen vorzuschlagen.

4. Die Finanzierung soll - wenn möglich - nicht durch den Gemeindehaushalt, sondern durch entsprechende Förderprogramme oder Sponsoren erfolgen. Die Bepflanzung kann in manchen Fällen sicher auch von Dorfgemeinschaften oder Vereinen als Eigenleistung übernommen werden.

Eine weitere Begründung kann in der Sitzung erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen

Edwin Poth  (stellvertr. UNA-Fraktionsvorsitzender)
Franz-Josef Zingsheim  (stellvertr. Vors. Ausschuss für Forst- und Landwirtschaft)

 
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
Copyright © 2018 UNA Nettersheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.